Wie Du die beste Stillposition mit dem Stillkissen findest

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Geburt eines Kindes ist ein wunderbares, einzigartiges aber auch Kräfte zehrendes Erlebnis. Die werdende Mutter und auch der neue Erdenbürger leisten Unglaubliches. Danach beginnt die Kuschel- und Stillzeit.

Viele Frauen benutzen das Stillkissen schon während der Schwangerschaft unterstützend als Schlafkissen. In diesem Artikel stelle ich Dir die gängigsten Stillpositionen, bei denen meine Stillkissen zum Einsatz kommen, vor. Finde so die beste Position für Dich und Dein Baby.

Stillt man zum ersten Mal, tauchen naturgemäß viele Fragen auf. Eine sehr wichtige Frage lautet: wie positioniere ich das Stillkissen am besten.

Das Wichtigste zu Stillpositionen vorweg

Die optimale Stillposition kannst nur Du alleine bestimmen. Stillen ist etwas sehr Intimes und soll nicht nur dazu da sein, das Baby satt zu machen. Beim Stillen sind sich Mutter und Kind sehr nahe und  sollten diese gemeinsame Zeit entspannt und innig genießen können. Stelle nicht den Anspruch an Dich selbst, dass Du gleich beim ersten Mal die perfekte Stillposition findest. Probiere in Ruhe und entdecke die beste Position für euch beide!

Das richtige Anlegen

Manche Stillpositionen eignen sich für die Anfangsphase besser als andere. Meine Stillkissen sind aber immer ein treuer Begleiter, da sie sehr vielseitig sind und den nötigen Komfort bieten. Ich habe für Dich die gängigsten Stillpositionen aufgelistet.

sonnenkissen stillposition wiegehaltung1. Wiege Haltung

Die Wiege-Haltung ist die am häufigsten angewandte Stillhaltung. Die Mutter hält das Baby, aufrecht sitzend, in ihrem Arm. So kann sie den Rücken des Babys stützen oder den Oberschenkel umfassen. Der Kopf des Babys ruht auf dem Unterarm oder in der Ellenbeuge der Mutter. Das Stillkissen stützt Arm, Schultern und Rücken der Mutter und verhilft ihr so zu einer bequemen Haltung. Um zu vermeiden, dass die Brust durch die Gravitation aus dem Mund des Babys gezogen wird, hält die Mutter ihre Brust mit der freien Hand mit dem C-Griff (Daumen oben, die Finger unten).

Erfahrene Stillpaare empfinden die Wiegehaltung als einfach und praktisch, da sie überall anwendbar ist. Mit dem richtigen Stillkissen wird diese Position zu einer wunderbaren Erfahrung. Besonders für Unterwegs ist das die perfekte Stillposition. Anders als das Stillen im Liegen kann sie überall angewendet werden.

2. Modifizierte Wiegehaltung

Diese Position ist speziell für Stillneulinge perfekt geeignet, da sie der Mutter erlaubt, den Kopf des Babys zu steuern und ihm dadurch das „Andocken“ zu erleichtern. Das Stillkissen wird genau wie bei der Wiegehaltung als Stütze für Arm, Schulter und Rücker der Mutter positioniert. Es wird die klassische Wiegehaltung und der Rückengriff kombiniert, wobei das Baby leicht seitlich vor dem Bauch gehalten wird.  Es liegt nicht selbstständig in der Armbeuge, sondern wird durch den Arm und die Hand der Mutter an Kopf und Rücken stabilisiert.

3. Football-Haltung

Diese Stillhaltung ist bei speziellen Anforderungen empfehlenswert. Es dauert eine Weile, die richtige Position zu finden und kommt daher eher nur während der Anfangszeit zum Einsatz. Gerade aber in der Neugeborenenzeit ist sie eine sehr gute Variante, um das Stillen zu erlernen. Auch nach einem Kaiserschnitt, beim Milcheinschuss oder für frühgeborene oder kranke Babys, die beim Stillen Unterstützung brauchen, ist sie perfekt geeignet.

Das Stillkissen liegt um den Bauch der Mutter gewickelt. Das Baby liegt seitlich, unterhalb des Arms der Mutter. Die Beine des Babys zeigen zum Rücken der Mutter und stemmen sich gegen die Rückenlehne. Die Mutter hält das Köpfchen des Babys und kann es so gut führen. Der Kopf kann gezielt an die Brust herangezogen werden und die Mutter sieht den Mund des Kindes und kann so das Anlegen gut kontrollieren.

sonnenkissen stillposition stillen im Liegen4. Stillen im Liegen

Haben sich Mutter und Kind erst einmal gut auf eine einfache Stillposition eingespielt, wird das Stillen im Liegen für viele eine sehr beliebte Position. Beide nehmen hierbei eine liegende Position ein. Die Mutter muss das Baby weder halten noch stützen. Das Stillkissen umschlingt den Rücken des Babys und hindert es so daran, wegzurollen. Dadurch kann auch die Mutter voll und ganz entspannen.

Kind und Mutter liegen beide auf der Seite, sie berühren sich eng Bauch an Bauch. Vor allem jüngere Babys müssen gut im Rücken abgestützt werden. Das Stillkissen ist hier ein vertrauter Helfer.

Der Arm der Mutter ist angewinkelt. Ebenso ihre Beine, mit denen sie das Baby umrandet. Es kann passieren, dass das Baby zu weit oben im Vergleich zur Mutter liegt. Dann muss das Baby so heruntergezogen werden, dass seine Nase auf der Höhe der Brustwarze liegt. Das Baby sollte zum Stillen den Kopf ganz leicht in den Nacken kippen können.

Das Trinken an beiden Brüsten ist auch in dieser Position möglich. Es empfiehlt sich, zuerst die untere Brust zu leeren. Die Mutter muss sich nicht auf die andere Seite drehen. Sie legt sich ein Stück weit auf die untere Brust und dreht dabei den Oberkörper weiter zum Kind. Um sich auf die andere Seite zu drehen, drückt sie das Baby an ihren Bauch und dreht sich zusammen mit ihm langsam um. Oder das Baby wird auf das Stillkissen gebettet und liegt so auf der gleichen Höhe der oberen Brust.

Diese Position ist eine sehr angenehme und ermöglicht ein erholsames und entspanntes  Stillen im Liegen und auch nachts im Bett. Oft über viele Monate aber auch Jahre.

5. Zurückgelehntes Stillen / Laid-back-Nursing

Das Neugeborene liegt auf dem Bauch der Mutter und findet selbständig die Brustwarze zum Andocken.

Manche Experten sind der Meinung, dass viele Stillprobleme durch das Stillen in dieser Position vermieden werden können, da das Baby beim Andocken die Führung übernehmen darf. Das Neugeborene robbt zur Brustwarze (das nennt man „breast crawl) und erfasst diese korrekt und selbständig. Diese Stillposition kann auch bei bereits begonnenen Stillproblemen, Schwierigkeiten beim Anlegen, Verweigerung der Brust oder schmerzenden Brustwarzen sehr hilfreich sein.

Für diese Art zu stillen nimmt die Mutter eine halb sitzende, halb liegende, zurückgelehnte Position ein. Das Stillkissen ist auch hier ein unentbehrlicher Begleiter. Kopf, Nacken, Schultern, Rücken und Arme werden mit Hilfe des Stillkissen abgestützt. So fühlt sich die Mutter wohl und stabil und kann sich entspannen, ohne sich selbst halten zu müssen. Das Baby lieg bäuchlings in Längs- Quer- oder Schräglage auf der Mutter.

Es wird vom Körper der Mutter stabil abgestützt, daher muss es nicht extra gehalten werden. Um das selbständige Finden der Brustwarze zu erleichtern, sollte das Gesicht des Babys in der Nähe der Brust sein. Die Brustwarze befindet sich vor der Nase, das Kinn ist auf die Brust gestützt. Mutter und Kind bilden ein Team. Sie kann das Baby bei diesem Vorhaben unterstützen, indem sie mit ihren Händen die Füße des Babys stützt oder es am Po/Rücken hält. Wichtig ist, dass sich auch bei dieser Stellung Mutter und Kind rundum wohl fühlen.

 

Eine stabile Stillposition, in der das Baby effektiv trinken kann, hilft dem Baby ruhig zu trinken. (© Kseniia Glazkova)

Mehr über meine Stillkissen und andere Produkte findest Du hier hier https://www.sonnenkissen.at/shop/

 

ALLE SONNENKISSEN ZUR AUSWAHL

Kontakt

SONNENKISSEN

Heuweg 7
A-3420 Kritzendorf

Mobil +43.664.2100848
Email info@sonnenkissen.at

Impressum

Bio Zertifikat

BIOS ZertifikatInfos zu meinen biologisch zertifizierten Produkten

Auf dem Laufenden bleiben?
Ja, ich möchte den Newsletter von Sonnenkissen ca. 4 mal jährlich erhalten. Details unter Datenschutz

Sonnenkissen Logo